img_20151112_194913

Das Erzgebirge

Das ist, möchte ich sagen, das sanfteste von unseren Grenzgebirgen, weise und nüchtern anzusehen
zwischen allen. Nichts vom tiefen, zottigen Böhmerwald, nichts von dem aus nacktem Gestein aufgetürmten Riesengebirge; hier ist nur ein Kamm mit langgezogenen Wellen, nur ein gedrungener Rücken, der sich nicht sonderlich in die Ebene ausbreitet mit den mächtigen Gliedern eines Vorgebirges und den überwucherten Achselhöhlen von Tälern. Bedächtig, mit allmählichem und sachtem Anlauf wölbt es sich über dem Tal der Ohre, und dann trachtet es sozusagen danach, sich auf seinem Niveau zu halten; keine überflüssigen Durchbrüche und Pässe, keine Schluchten, nichts Steiles, nur sanftes Auf und Ab, damit es sich gut geht und fährt auf dem weißen Bergkammweg.

Karel Capek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.